23.01.2020

Durchdachte E-Mobilität: Zwei neue Ladestationen mit angeschlossenem Carsharing-Angebot

v.l.n.r: Bürgermeister Helge Viehweg, Fachbereichsleiter Jörg Bischoff,  Lukas Kunz (SWE), Gunnar Petersohn (Geschäftsfüher stadtmobil Karlsruhe),  Eberhard Oehler (Geschäftsführer der SWE) Florian Kraft (SWE)
Bild vergrößern
v.l.n.r: Bürgermeister Helge Viehweg, Fachbereichsleiter Jörg Bischoff, Lukas Kunz (SWE), Gunnar Petersohn (Geschäftsfüher stadtmobil Karlsruhe), Eberhard Oehler (Geschäftsführer der SWE) Florian Kraft (SWE)

Gemeinsames Projekt von Stadtwerke Ettlingen, Gemeinde Straubenhardt und stadtmobil Karlsruhe

Straubenhardt – Die Stadtwerke Ettlingen (SWE) arbeiten weiter am Ausbau der E-Mobilität in der Region: Am Donnerstag wurden in der Gemeinde Straubenhardt zwei neue öffentliche Ladestationen für E-Fahrzeuge in Betrieb genommen. Das  Besondere: Gleichzeitig stehen dort dauerhaft nun auch zwei E-Autos der SWE zur Verfügung, die im Carsharing-Verfahren
geliehen werden können. Das Projekt geht auf eine Initiative der Stadtwerke zurück, die im Rahmen eines Förderprogramms des Bundesverkehrsministeriums die elektromobile Infrastruktur in Verbindung mit einem Carsharing-Projekt in Ettlingen und der Region ausbaut. Am Rathaus in Schwann und am Rathaus in Feldrennach wurde jeweils eine Ladestation und ein
Carsharing-Platz eingerichtet, wobei die Ladestationen über jeweils zwei Anschlüsse verfügen: Einen für das Leihfahrzeug und einen öffentlichen für private Elektroautos.

Stellvertretend für beide neue Stationen hat Straubenhardts Bürgermeister Helge Viehweg gemeinsam mit SWE-Geschäftsführer Eberhard Oehler und dem Geschäftsführer von stadtmobil aus Karlsruhe, Gunnar Petersohn, die Mobilstation im Ortsteil Feldrennach in der Ittersbacher Straße offiziell in Betrieb genommen. Gleichzeitig wurde auch die Ladestation beim Rathaus in Schwann in der Dobler Straße freigeschaltet. „Menschen, die selten ein Fahrzeug benötigen, können mit diesem Angebot sogar ganz auf ein eigenes Auto verzichten“, sagte Viehweg – insbesondere, da die Mobilstationen mit dem angeschlossenen Carsharing-Angebot in unmittelbarer Nähe zu Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs geschaffen wurden. „Carsharing funktioniert dann besonders gut, wenn es mit dem ÖPNV verknüpft ist. Und hier setzt die Idee der Mobilstationen in Straubenhardt an“, erläuterte Viehweg die Standorte. Zudem böte sich eine gute  Gelegenheit, die Elektroautos einfach mal auszuprobieren und damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. „Auch wir als Verwaltung möchten die Fahrzeuge für Dienstfahrten verwenden und damit ein Beispiel sein“, so der Bürgermeister.


Der Ausbau der E-Mobilität in der Region durch die SWE wird im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität vor Ort mit mehr als 140.000 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Denn die Investitionen sind nicht unerheblich: Die Kosten der Ladesäulen inklusive der gesamten notwendigen Infrastruktur belaufen sich auf insgesamt rund 22.000 Euro, die beiden neuen Elektro-Kleinwagen vor Ort kosten rund 46.000 Euro. Weitere Stationen sind bereits in Planung: Die nächsten Ortschaften, die sich auf Elektro-Carsharing-Stationen freuen dürfen, sind Au am Rhein, Marxzell und Waldbronn. Bereits in Betrieb sind solche mit einem Carsharing-Angebot kombinierte Ladestationen von den SWE im Ettlinger Ortsteil Schluttenbach und auf dem Kundenparkplatz der SWE. „Wir arbeiten bei diesem Projekt eng mit unserem erfahrenen Partner, dem Carsharing-Spezialisten stadtmobil zusammen, der die komplette Abwicklung übernimmt“, betonte Oehler. Und stadtmobil-Geschäftsführer Petersohn ist überzeugt: „Die Mobilität der Zukunft ist elektrisch. Unser Ziel ist es, die Mobilität zu verbessern und gleichzeitig die Umwelt zu entlasten. Daher wurden die Standorte für das SWE ECarsharing-Programm auch danach ausgesucht, wo es bisher noch kein Carsharing-Angebot gibt. Oehler: „Es ist wichtig, breit in der Region gestreut
das Leihwagen-Angebot vorzuhalten, um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, Carsharing und E-Mobilität nutzen zu können.“ Stadtwerke-Stromkunden in Straubenhardt bekommen übrigens beim SWE E-Charsharing-Dienst Vergünstigungen: Sie zahlen anstelle von 60 Euro Teilnahmebetrag pro Jahr lediglich 24 Euro. Und da sämtliche Ladesäulen der Stadtwerke mit Ökostrom versorgt werden, sind die Nutzer der EAutos emissionsfrei und klimaneutral unterwegs.

Pressemitteilung Stadtwerke Ettlingen GmbH vom 23.01.2020