Feuer müssen angemeldet werden!

Aus aktuellem Anlass weisen wir darauf hin, dass das Verbrennen von Gartenabfällen, Reisig, Feuerbrandholz usw. grundsätzlich rechtzeitig vor dem Anzünden gemeldet werden muss.

Das hat seine Gründe, denn es ist zu klären, ob das Feuer überhaupt erlaubt werden kann (Alternative Häckselplatz!), wo das Feuer erlaubt werden kann, usw. Außer der Gemeinde sind zudem die Polizei und vor allem die Feuerwehr zu benachrichtigen, denn ein Feuerwehreinsatz bei Alarmierung durch besorgte Mitbürger kommt immer sehr teuer.

Wer sich aber das Feuer von der Ortspolizeibehörde genehmigen lässt, steht was den möglichen Ärger angeht, auf der sicheren Seite.

Bei Fragen steht Ihnen das Ordnungsamt gerne zur Verfügung Tel.: 07082 9486-14 oder -13; E-Mail: ortspolizeibehoerde@straubenhardt.de