Die neue Sozialarbeiterin Christiane Djuranec. Foto: Hoffnungshäuser Stiftung

Deutsche Postcode Lotterie fördert Hoffnungshäuser in Straubenhardt

Kauf von Losen unterstützt Arbeit vor Ort - Tätigkeit der neuen Sozialarbeiterin Christiane Djuranec durch Förderbetrag finanziert

Die Deutsche Postcode Lotterie unterstützt die integrative Arbeit in den Hoffnungshäusern in Straubenhardt mit 30.000 Euro. Mit dem Betrag wird u.a. die Arbeit von Christiane Djuranec (38) finanziert, die ab sofort als Sozialarbeiterin in den Hoffnungshäusern arbeitet. Die Stelle von Christiane Djuranec, bisher Diakonin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, ist zunächst auf zwölf Monate befristet.

Ihre Motivation, in den Hoffnungshäusern in Straubenhardt mitzuarbeiten, beschreibt Christiane Djuranec wie folgt: „Das integrative Wohnkonzept der Hoffnungshäuser trifft genau mein Verständnis von gelebter Nächstenliebe, und ich freue mich schon sehr auf meine Aufgaben hier. Zukünftig werde ich den Bewohnerinnen und Bewohnern der Hoffnungshäuser bei Anträgen und bei Fragen zum Behördendschungel zur Seite stehen, habe aber auch ein offenes Ohr für persönliche Anliegen aller Art. Weiter werde ich auch in der Netzwerkarbeit vor Ort tätig werden und hoffe, noch viele interessante Begegnungen zu haben und Gespräche führen zu können.“

Marcus Witzke, Vorstand der Hoffnungsträger Stiftung, ist erfreut, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Deutschen Postcode Lotterie in Baden-Württemberg mit dem Kauf ihrer Lose die Hoffnungshäuser in Straubenhardt und die wichtige Arbeit von Christiane Djuranec unterstützen: „Die Teilnahme an der Lotterie ist eine hervorragende Möglichkeit, die Chance auf einen persönlichen Gewinn zu erhalten und gleichzeitig anderen Menschen Gutes zu tun. Es trägt dazu bei, dass geflüchtete Menschen nicht am Rande unserer Gesellschaft leben, sondern Teil unserer Gesellschaft werden.“

Mit dem Förderbeitrag möchten die Hoffnungsträger insbesondere die integrative Arbeit vor Ort unterstützen. In einem Hoffnungshaus leben jeweils etwa zur Hälfte geflüchtete und einheimische Bewohnerinnen und Bewohner in größtenteils geförderten Mietwohnungen gemeinsam unter einem Dach: Familien, Paare, Alleinstehende, Studierende, Auszubildende. In den beiden Hoffnungshäusern in Straubenhardt gibt es insgesamt 14 Wohnungen mit ein bis fünf Zimmern und 30 bis 105 Quadratmetern. Standortleiter in Straubenhardt sind Katharina und Christoph Flassak, die mit ihrer Familie ebenfalls in einem der beiden Hoffnungshäuser leben.

Petra Rottmann, Head of Charities bei der Deutschen Postcode Lotterie: „Wir freuen uns sehr, dass wir dank des Engagements unserer Teilnehmer dieses wunderbare Projekt unterstützen können. Für die Umsetzung wünschen wir alles Gute und viel Erfolg.“

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.hoffnungsträger.de oder www.postcode-lotterie.de/projekte.

Über die Hoffnungsträger Stiftung

Das Anliegen der Hoffnungsträger Stiftung ist es, Menschen Hoffnung zu geben und eine Perspektive zu bieten. In Deutschland geschieht dies vor allem durch den Bau und die inhaltliche Arbeit in den Hoffnungshäusern und Hoffnungsorten. Weltweit unterstützen die Hoffnungsträger Kinder und Familien von Gefangenen und helfen mit Resozialisierungs- und Versöhnungsprogrammen. Die inhaltliche Arbeit wird unter anderem durch Spenden und Fördergelder finanziert. Kosten für Administration, Marketing und Management werden ausschließlich aus Stiftungserträgen bezahlt. Weitere Informationen gibt es unter www.hoffnungsträger.de

Über die Deutsche Postcode Lotterie

Die erste Ziehung der Soziallotterie, die sich für Mensch und Natur einsetzt, fand im Oktober 2016 statt. Das Konzept ist einzigartig: Man spielt mit seinem Postcode, der sich aus der Postleitzahl des Teilnehmers sowie einem Straßencode zusammensetzt. Beim Monatsgewinn werden insgesamt 1.100.000 Euro ausgeschüttet – alle Lose im gewinnenden Postcode teilen sich 550.000 Euro und alle übrigen Lose mit der dazugehörigen Postleitzahl ebenfalls. So gewinnen ganze Nachbarschaften miteinander und tun zugleich Gutes.

30 Prozent von jedem Losbeitrag gehen an gute Zwecke in der Nähe der Teilnehmer. Weil sie dabei sind, macht die Deutsche Postcode Lotterie einen wirklichen Unterschied: Sie unterstützt deutschlandweit bereits mehr als 2.000 Projekte mit über 50 Millionen Euro. Ein. Ein Beirat unter Vorsitz von Prof. Dr. Rita Süssmuth entscheidet über die Auswahl der Projekte. Weitere Informationen unter: www.postcode-lotterie.de/projekte und unter www.facebook.com/PostcodeLotterie.

Die Ziehung: Persönliche Gewinnbenachrichtigung

Die monatliche Ziehung besteht aus fünf Einzelziehungen. An diesen Ziehungen nehmen sämtliche gültigen Lose teil und es gibt jeden Tag garantierte Gewinner. Erwerben kann man diese unter www.postcode-lotterie.de oder unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 - 800 6680. Die Gewinner werden per Anruf, Brief oder E-Mail informiert. Die Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich.