Aus der virtuellen Gemeinderatssitzung vom 14. April 2021

Auf der Tagesordnung standen u.a. die Verabschiedung des alten und Verpflichtung des neuen Jugendgemeinderats sowie die Eröffnung einer zweiten Gruppe im Waldkindergarten.

Bürgermeister Helge Viehweg begrüßt das Gremium, die Zuhörer*innen im Vereinszimmer der Turn- und Festhalle Conweiler sowie die Presse, welche allesamt digital zugeschalten sind. Die Sitzung findet ausschließlich online aufgrund der Corona-Pandemie statt.

Bekanntgaben

u.a. frühere nichtöffentliche Beschlüsse

Bürgermeister Helge Viehweg gibt bekannt, dass der Gemeinderat sich für die Besetzung der Rektorenstelle an der Grundschule Schwann für Frau Elisabeth Kiebelstein ausgesprochen hat und sie nun offiziell ihre neue Stelle übernehmen wird.

Bürgerfragestunde

Herr Viehweg gibt den Bürger*innen die Möglichkeit, während der Bürgerfragestunde im Vereinszimmer der Turnhalle Conweiler Fragen zu stellen. Hiervon wurde nicht Gebrauch gemacht.

Baugesuche

Das Einvernehmen wird folgenden Vorhaben erteilt:

• Zusätzlicher Erdkeller im Untergeschoss des Wohnhauses mit 2 Ferienwohnungen und Seminarraum, Banholzstraße 100, Feldrennach
• Neubau von 2 Wohnhäusern mit Tiefgarage / Teilabbruch Bestand, Marxzeller Straße, Langenalb
• Sanierung zweier Lager, Neubau Carport, Neubau Holzlager, Federbachstraße 21, Langenalb
• Umbau des Dachgeschosses, Aufbau von Dachgauben, Hauptstraße 6, Schwann

Das Einvernehmen wird für folgende Vorhaben in Aussicht gestellt:

• Umnutzung und Sanierungsmaßnahmen, Holzbachtal 172, Langenalb

Einsetzung und Verpflichtung des neuen und Verabschiedung des bisherigen Jugendgemeinderats

Bürgermeister Helge Viehweg begrüßt die eingeladenen neuen und bisherigen Jugendgemeinderät*innen und gibt bekannt, dass trotz der anfänglich zögerlichen Bewerbungen von Jugendlichen am Ende des Meldezeitraums mehr Bewerbungen für die Wahl zum Jugendgemeinderat eingegangen sind, als Plätze zur Verfügung stehen. Bürgermeister Viehweg und die Gemeinderät*innen bedanken sich zunächst für das tolle Engagement der bisherigen Jugendgemeinderät*innen, loben deren gelungene Projekte wie das Pfinzer Hüttle und verabschieden diese. Nach Vorlesung der Verpflichtungsformel durch den Bürgermeister werden die neuen Jugendgemeinderät*innen mit den Worten „Ich gelobe es“ eingesetzt. Abschließend beglückwünschen die Fraktionsvertreter das neu eingesetzte Gremium und signalisieren ihr hohes Interesse an der Arbeit mit dem Jugendgemeinderat und ihre offenen Ohren für die Anliegen der Jugendlichen. Man freue sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit in den nächsten Jahren mit hoffentlich vielen spannenden und ertragreichen Projekten.

neuer Jugendgemeinderat mit Bürgermeister vorm Rathaus FeldrennachDer neue Jugendgemeinderat mit Bürgermeister Helge Viehweg (links) am Vorabend vorm Rathaus Feldrennach.

Eröffnung einer 2. Gruppe im Waldkindergarten

Weil der Waldkindergarten sich steigender Beliebtheit erfreut und die Nachfrage das Angebot an Plätzen übersteigt, soll im kommenden Kindergartenjahr eine zweite Gruppe eröffnet werden. Im Haushalt 2021 sind hierfür zwar keine Mittel vorgesehen, durch den Finanzausgleich stehen der Gemeinde jedoch zusätzliche Mittel zur Verfügung, weshalb somit die erforderlichen Mittel in Gänze gegenfinanziert sind. Es wird an der Stelle auch die qualitativ sehr gute Arbeit des Teams gelobt, worauf sich offensichtlich die gestiegene Nachfrage von Straubenhardter Eltern begründet. Das Gremium begrüßt diese tolle Entwicklung und man ist mit der Verwaltung froh, zusätzliche Plätze und vor allem im Wald zu schaffen. Mehrheitlich wird beschlossen, dass die zweite Gruppe mit verlängerter Öffnungszeit mit 20 Plätzen eröffnet, die außerplanmäßigen Mittel in Höhe von 37.500 € bewilligt und das dafür erforderliche Personal unbefristet eingestellt werden soll.

Wasserversorgung Straubenhardt – Beauftragung einer Rohrnetzanalyse und -berechnung des Wassernetzes

Bürgermeister Viehweg schildert, dass die Vorberatung und Diskussion über die Rohrnetzanalyse bereits in vergangener Sitzung stattgefunden hat. Entsprechend ist nun die Beschlussfassung des Gemeinderates zur Beauftragung eines Büros für die Analyse und die Berechnung notwendig. Nach umfassender Diskussion diverser Fragen und Unklarheiten seitens der Gemeinderät*innen, beispielsweise nach der hohen Differenz der abgegeben Angebotssummen und der damit verbundenen Leistungen der Büros, beschloss der Gemeinderat einstimmig die Beauftragung der RBS wave GmbH mit der Erstellung einer Rohrnetzanalyse und -berechnung für das Wasserrohrnetz Straubenhardt mit einer Auftragssumme in Höhe von 27.846 €.

Annahme von Spenden

Der Gemeinderat stimmte der Annahme folgender Spenden für den Freundeskreis sozialer Dienste zu:

  • Frau Barbara Lauppe-Melzer 200,00 €
  • Frau Ingeborg Prauss 100,00 €