Wilhelm Ganzhorn

Erinnerung an die Geschichten um den früheren Amtsrichter und Dichter Wilhelm Ganzhorn

Der kurze Lebensabschnitt des Amtsrichters Wilhelm Ganzhorn am Oberamtsgericht in Neuenbürg, zwischen 1844 und 1855 brachte ihm mit seinem Lied „Im schönsten Wiesengrunde“ weltweite Anerkennung. Genau in dieser Zeit, um die Jahre 1850 – 1855, seines Werbens um die attraktive Rösslewirtstochter Luise dichtete er sein Lied „Das stille Tal“ aus welchem später das beliebte Volkslied „Im schönsten Wiesengrunde“ entstand.

weiterlesen

Landespreis für Ganzhorn-Buch „Im schönsten Wiesengrunde“

Dem Urenkel des Dichters und Freidenkers, Dr. Jürg Arnold aus Ostfildern, wurde eine bedeutende Anerkennung zuteil: Er erhält für sein Buch über den Vorfahren Wilhelm Ganzhorn, welches den Titel „Im schönsten Wiesengrunde“ trägt, den Landespreis für Heimatforschung. Damit wurde ihm von der zuständigen Jury der Hauptpreis dieses besonderen Landeswettbewerbes zuerkannt.

weiterlesen

Krone für unser Heimatlied "Im schönsten Wiesengrunde"

Die Wahl fiel eindeutig aus: Das Straubenhardter Heimatlied "Im schönsten Wiesengrunde" wurde zum beliebtesten deutschen Volkslied gekürt. Und das zur besten Sendezeit im "Ersten". Moderator Gunther Emmerlich überreichte während einer Live-Sendung in der Stadthalle Chemnitz die "Krone der Volksmusik". Mit dem Preis gewürdigt werden alljährlich künstlerische Leistungen in verschiedenen Kategorien der volkstümlichen Musik.

- Bericht von Jörg Bannach / Pforzheimer Zeitung -

weiterlesen