In der Turn- und Festhalle Feldrennach beginnt die kreisweite Impfaktion nach Ostern. Geimpft werden Bürger*innen aus Straubenhardt und Keltern. Foto: Gemeinde

Auftakt der kreisweiten Impfaktion in Straubenhardt

Betagte Bürger*innen können am 8. April in Feldrennach geimpft werden – Gemeinden Straubenhardt und Keltern starten gemeinsam mit erstem Pop-Up-Impfzentrum

In der Woche nach Ostern startet der Enzkreis eine Impfaktion in den Gemeinden. Dabei sollen mobilitätseingeschränkte Menschen, die älter als 80 Jahre alt sind und bislang noch keinen Termin haben, ein Impfangebot bekommen. Die Gemeinden Straubenhardt und Keltern bilden gemeinsam das erste Pop-Up-Impfzentrum und somit den Auftakt dieser Aktion, die am Donnerstag, 8. April startet.

An diesem Tag kommen die Mobilen Impfteams des Kreisimpfzentrums Mönsheim in die Turn- und Festhalle Feldrennach und führen die Impfungen zwischen 9 und 17 Uhr mit Unterstützung der Sozialen Dienste Straubenhardt/Keltern gGmbH durch. „Ich bin dankbar für das Impfangebot in unserer Gemeinde und hoffe mit dieser Maßnahme einen Beitrag auf dem Weg in ein normales Alltagsleben zu leisten“, sagt Straubenhardts Bürgermeister Helge Viehweg. Auch Steffen Bochinger, Bürgermeister in Keltern, freut sich über diese Möglichkeit, älteren Bürger*innen zu helfen: „Nur übers Impfen bekommen wir unsere Freiheit zurück. Deshalb ist es wichtig, dass wir jede noch so kleine Möglichkeit unseren Bürger*innen anbieten.“

Die Zahl der zur Verfügung stehenden Impfdosen – Impfstoff der Firma AstraZeneca – ist jedoch begrenzt. Voraussichtlich zehn Prozent der Bürger*innen können bei dieser eintägigen Vor-Ort-Aktion geimpft werden. Die Anschreiben an die Impfberechtigten werden aktuell in Straubenhardt vorbereitet, in Keltern wird über die Homepage aufgerufen. Die Terminvergabe beginnt voraussichtlich am 6. April.

Straubenhardt und Keltern haben sich auf folgende Kriterien verständigt: Die Personen sind 80 Jahre oder älter, mobil eingeschränkt, haben zum Zeitpunkt der Meldung noch keinen Impftermin in einem Impfzentrum und wurden noch nicht geimpft. Zudem wird absteigend mit der ältesten Person bei der Terminvergabe begonnen. Terminwünsche werden nicht berücksichtigt. Mitte, Ende April ist eine zweite Impfaktion geplant, diese wird ebenfalls in der Turn- und Festhalle Feldrennach durchgeführt. Die für den vollständigen Impfschutz notwendige zweite Impfung erfolgt zirka zwölf Wochen nach der ersten Impfung.

Weitere Informationen zur Impfaktion des Enzkreises lesen Sie hier.