Initiative "Straubenhardt hilft" beim Einkaufen und mehr

Netzwerk von Kirchen, Vereinen und Einzelpersonen gebildet – Viele Bürger bieten Hilfe an, Gemeinde vermittelt - Flyer zur Initiative unter Downloads

Ob beim Einkaufen oder Gang zur Apotheke und Post – viele Straubenhardter möchten ihren Mitmenschen derzeit verstärkt helfen. Eine Welle der Solidarität erreichte die Gemeindeverwaltung in den letzten Tagen. Kurzerhand bildete sich die Initiative „Straubenhardt hilft“, einem Netzwerk von Kirchen, Vereinen und Einzelpersonen. Die Gemeinde bündelt, koordiniert und vermittelt die Angebote und Hilfeersuchen. So wurde auch ein Flyer erstellt, der auf den ersten Blick zeigt, was getan werden kann. Das Hilfsangebot richtet sich etwa an Straubenhardter, die derzeit die Wohnung nicht verlassen dürfen oder zu einer Risikogruppe für das Coronavirus gehören. Wer Hilfe benötigt oder anbieten möchte, meldet sich einfach bei der Gemeinde unter Telefon (07082) 948-741 oder (07082) 948-748 oder per E-Mail an stab-corona@straubenhardt.de. Alles Weitere wird vermittelt und mit Diskretion abgewickelt.

Schauen Sie auch auf die Facebook-Seite "Straubenhardt hilft": https://www.facebook.com/468088806706638/posts/1494411937407648/?d=n

Beachten Sie zudem unsere "Hilfsbörse für Gastronomen und Gewerbetreibende".

Das Landratsamt Enzkreis bietet folgende Möglichkeit:

Neue »Emmas.app«: Einkauf bei Bäcker, Metzger, Hofläden und Co. digital möglich - Interessierte Händler sollen sich jetzt registrieren

Für Fragen zur neuen App steht Jochen Enke per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@enzkreis.de oder telefonisch unter 07231/308-9266 gerne zur Verfügung.