Grundschule Ottenhausen (Foto: Gemeinde)

Start des Regelbetriebs in Grundschulen und Kernzeit ab 29. Juni

Unter Pandemiebedingungen starten Grundschulen in Baden-Württemberg ab dem 29. Juni in den Regelbetrieb. Dies bedeutet, dass grundsätzlich alle Kinder wieder die Einrichtung besuchen dürfen. Damit entfällt die Notbetreuung. Zeitgleich wird die Kernzeit wieder starten. Ab Juli wird daher die übliche Gebühr erhoben bzw. abgebucht.

Oberste Priorität hat weiterhin der Schutz der Gesundheit. Das Gelingen des Konzeptes erfordert deshalb zwingend die Solidarität, Achtsamkeit und aktive Mitwirkung aller Beteiligten. Es ist wesentlich, dass ausschließlich gesunde Kinder betreut werden. Auch das Personal muss gesund sein, ebenso die Eltern oder andere Personen, die das Kind zur Kinderbetreuung bringen, sowie sämtliche Mitglieder des Hausstandes.

Grundsätzlich gelten weiterhin Betretungsverbote für alle Beteiligten, die selbst oder deren Familienmitglieder an SARS-CoV-2 erkrankt sind oder entsprechende Krankheitssymptome zeigen. Diesbezüglich haben die Eltern und Beschäftigten zum Beginn des Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen eine entsprechende schriftliche Erklärung abzugeben, die dokumentiert wird. Es ist sowohl für die Grundschule als auch für die Kernzeit ein separates Dokument abzugeben. Beide Dokumente sind hier auf der Homepage für Sie bereitgestellt. Das Dokument für die Kernzeit ist im Rathaus Conweiler abzugeben und das Dokument für die Grundschule in der jeweiligen Einrichtung.

Telefonische Auskünfte erhalten Sie entweder direkt bei der Einrichtung oder zentral im Rathaus Conweiler unter 07082 / 948 -613 (Frau Susanne Hopfinger) oder 07082 / 948 -629 (Herr Rouven Rudisile). Wir bedanken uns herzlich bei allen Familien, die in dieser schwierigen Zeit viel Verständnis für die Maßnahmen hatten.