Abstand, Hygiene, Maske, Lüften: Neben diesen Grundregeln finden Sie auf dieser Seite aktuelle Informationen zur Corona-Lage.

Neue Corona-Verordnung: Dreistufiges Warnsystem tritt ab 16. September in Kraft

Die Landesregierung hat am 15. September 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) beschlossen und notverkündet. Die neuen Regelungen gelten ab dem 16. September 2021.

Mit der Impfung gibt es ein wirksames Mittel gegen die Corona-Pandemie. Die Lage in den Krankenhäusern zeigt, dass geimpfte Menschen zuverlässig vor schweren Verläufen geschützt sind. Um eine Überlastung des Gesundheitssystems durch ungeimpfte Menschen zu vermeiden, passt die Landesregierung die Corona-Verordnung an.

Mit einer neuen Corona-Verordnung wollen wir sicherstellen, dass es nicht zu einer Überlastung des Gesundheitssystems durch COVID-19-Erkrankungen kommt. Weil sich noch nicht ausreichend viele Menschen haben impfen lassen, droht in den Krankenhäusern eine neue Corona-Welle. Dabei zeigt sich in den Krankenhäusern: geimpfte Menschen sind gut gegen schwere Verläufe geschützt. Ungeimpfte Menschen hingegen sind wesentlich öfter infiziert, häufiger schwer krank und müssen öfter intensivmedizinisch behandelt werden. Etwa 90 Prozent der COVID-Patientinnen und -Patienten in den Krankenhäusern sind ungeimpfte Menschen.

Die Maßnahmen der neuen Corona-Verordnung sollen ein schnelles Ansteigen von Corona-Fällen vermeiden. Es muss vermieden werden, dass Patientinnen und Patienten in den Kliniken auf eine Behandlung warten müssen. Die neue Verordnung greift dabei die Verabredungen von Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder auf.

Am 14. September 2021 lag die 7-Tage-Inzidenz bei den Geimpften beispielsweise bei gerade mal 18,5; bei den Ungeimpften war sie mit 205,5 mehr als 11 mal so hoch. Auch die 28-Tage-Hospitalisierungsinzidenz ist bei den Ungeimpften mit 28,1 mehr als neun mal so hoch wie bei den Geimpften (2,25)

Alle Regelungen ab 16. September auf einen Blick:

Grafik Corona 1

Grafik 2 Corona

Grafik Corona 3

Grafik Corona 4

Grafik Corona 5

Grafik Corona 6

Grafik Corona 7

Quelle: Homepage Landesregierung

Welche Verordnungen sind momentan gültig?

Diese finden Sie alle hier: Seite der Landesregierung mit aktuellen Änderungen der Corona-Verordnungen

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung finden Sie auf der Seite der Landesregierung.

Aktuelle Informationen in verschiedenen Fremdsprechen (information about Corona-Virus in different languages) finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes.

Was soll ich tun, wenn ich fürchte, mich angesteckt zu haben?

Antworten auf solche und weitere Fragen finden Sie auf der Seite des Landratsamtes Enzkreis oder auch auf der Seite der Landesregierung Baden-Württemberg.

Wer ist Ihr Ansprechpartner in Straubenhardt?

Der Verwaltungsstab Corona ist für all Ihre Fragen, Sorgen und Nöte da. Melden Sie sich per Email an stab-corona@straubenhardt.de.

Welche Informationen gibt es zum Thema Impfen?

Landesweite Impfangebote wahrnehmen

Inzwischen gibt es für alle Menschen ab 12 Jahren ein kostenloses Impfangebot, dass jede und jeder wahrnehmen kann. Für die, die es nicht wahrnehmen möchten, kann die Allgemeinheit in Form von aus Steuergeldern finanzierten kostenlosen Tests nicht auf ewig aufkommen. Eine Corona-Schutzimpfung ist der sicherste Weg aus der Pandemie. Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst vor einer Erkrankung bzw. einem schweren oder tödlichen Verlauf, sondern auch seine Mitmenschen, die sich nicht impfen lassen können. Vor allem Kinder unter 12 Jahren, für die es derzeit keinen zugelassenen Impfstoff gibt. 

In Baden-Württemberg gibt es derzeit zahlreiche Impf-Aktionen vor Ort. Meist ohne Anmeldung und Wartezeit können Sie sich in den Impfzentren des Landes, bei Impf-Aktionen vor Ort oder nach Terminvereinbarung bei Ihrem Arzt oder Betriebsarzt impfen lassen. 

Überall im Land finden spontane Impfaktionen vor Ort statt. Zu vielen können Sie spontan und ohne Termin kommen. Informieren Sie sich auch unter www.dranbleiben-bw.de. (Quelle: Homepage Landesregierung)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.enzkreis.de.

Wer Fragen hat, kann sich auch an die Hotline unter 07231 308-6850 oder per Mail an corona@enzkreis.de wenden. Fragen zur Covid-Impfung und zum Impfstoff selbst beantwortet die Impfhotline des Landes BW unter 0711 904 39555.

Auch auf der Seite der Landesregierung finden Sie Informationen zu Impfzentren.

Weitere Informationen finden Sie auf diesen Internet-Seiten:

Gesundheitsamt Pforzheim

Robert-Koch-Institut

Bundesregierung  -  Landesregierung  -   Kultusministerium   -    Wirtschaftsministerium  - Sozialministerium #pflegereserve in BW - Meldeportal

Video "Das Coronavirus Kindern einfach erklärt" (Quelle: Stadt Wien)

Zahlen und Daten zur Lage in Pforzheim und im Enzkreis: Link zum LRA Enzkreis