Vorbereitung in der Villa Regenbogen: Die Erzieher Paul Dietz (links) und Levente Horváth zeigen den neugestalteten Eingangs- und Ausgangsbereich. Foto: Gemeinde

Vorgehen beim reduzierten Regelbetrieb Krippe, Kindergarten und Hort

Informationen des Fachbereichs Zentrale Dienste und Bürgerservice

Sollten Sie weiterhin einen Betreuungsplatz in einer kommunalen Einrichtung wünschen, können Sie das Formular auf Teilnahme am reduzierten Regelbetrieb (die erweiterte Notbetreuung ist inbegriffen) ausfüllen und ihn der gewünschten Kita zukommen lassen zzgl. der erforderlichen Anlagen.

Die Plätze werden hausintern nach einer festgelegten Systematik vergeben, die sich an der Corona-Verordnung des Landes sowie an einer weiteren pädagogischen Orientierungshilfe ausrichtet. Bislang reichen die Plätze in Straubenhardt in den Kitas (inklusive Hort) aus; sollten die Anfragen das 50-Prozent-Angebot aber übersteigen, braucht es dynamische Lösungen. Entweder werden Anträge abgelehnt oder bestehende Platzvergaben wieder revidiert oder eingeschränkt. Platzvergaben stehen daher immer unter einem Vorbehalt. Solange nicht mehr als 50 Prozent der Kinder aufgenommen werden dürfen, sind Platzvergaben nicht dauerhaft verbindlich.

Das Formular ist auf der Homepage zum Download unter Gemeindeleben/Service/Formulare zu finden.
Für die Betreuung werden Sondergebühren erhoben. Sollte gar keine Betreuung in der Einrichtung stattfinden, sieht die derzeitige Planung vor, die Gebühren für die Monate April und Mai auszusetzen – darüber berät der Gemeinderat noch im Mai. Telefonische Auskünfte zum Verfahren erhalten Sie entweder direkt bei Ihrer Einrichtungsleitung oder zentral im Rathaus Conweiler unter 07082 948-629. Anträge für eine Betreuung im katholischen Kinderhaus St. Elisabeth senden Sie bitte direkt an die dortige Leitung, Frau Marion Häring.