Bürgermeister Helge Viehweg und Sprecherin Charlotte Föller (vorne) sowie Jonas Frank, Meike Engelhart, Jasmin Zeiher und Justine Born (von links)

Aus der Jugendgemeinderatssitzung vom 27. Februar 2019

Ideen für neue Projekte

In der ersten Jugendgemeinderatssitzung im neuen Jahr ging es um die laufenden und neuen Projekte, für die die Mitglieder anerkennende Worte des Bürgermeisters bekamen.

Charlotte Föller, Sprecherin des Jugendgemeinderats, berichtete über den Stand der Sanierungsarbeiten des „Pfinzer Hüttle“, die von den Mitarbeitern des Bauhofes und Fachfirmen durchgeführt werden. Das Hüttle wird komplett leergeräumt und neu gestrichen. An der Außenfassade sind noch Restarbeiten zu erledigen und innen müssen ein Treppengeländer zum Obergeschoss, Fensterbänke und die Elektroinstallation angebracht werden. Der noch fehlende Stromanschluss wird mit einem Notstromaggregat überbrückt. Ein gebrauchter Pelletofen spendet Familie Gewiese für den Jugendtreff. Im Außenbereich ist eine Grillstelle geplant und ein Sichtschutz soll die Esel auf dem angrenzenden Grundstück vor Lärm schützen. Dazu schlug Bürgermeister Helge Viehweg vor, dass der Jugendgemeinderat Kontakt mit dem Eigentümer aufnehmen solle. Es gibt auch schon einen Entwurf einer Hausordnung, den Jugendgemeinderätin Jasmin Zeiher vorstellte und der noch mit dem künftigen Paten, Frank Aberle, besprochen wird.

Der Jugendgemeinderat wird eine Umfrage in den Schulen starten, in der abgefragt wird, welche Sportarten in Straubenhardt zu wenig vertreten sind und welche Sportgeräte zum Beispiel auf der Wendeplatte neben dem Kleinspielfeld beim Schulzentrum Conweiler aufgestellt werden sollen.

Neben dem „Pfinzer Hüttle“ und den „Sportgeräten“ möchte der Jugendgemeinderat neue Projekte auf die Beine stellen. Ihre Idee hatten die Jugendgemeinderäte auf einer Pinnwand dargestellt, die dann zusammen mit den interessierten Zuhörern weiterentwickelt wurden. Für jedes neue Angebot soll es ein oder mehrere Verantwortliche geben, die dann Kontakte zu möglichen Kooperationspartnern aufnehmen werden. Ein Event steht bereits fest – eine Rafting-Tour im Murgtal in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein, die am 20.07.2019 stattfindet. Außerdem laufen schon die Planungen für ein Musikfest an der Schwanner Warte. Auch möchte der Jugendgemeinderat mehr mit den Vereinen zusammenarbeiten, um Kurse für Jugendliche anbieten zu können. Weitere Überlegungen sind ein Mountainbike-Trail und Bienenweiden auf verschiedenen Flächen in der Gemeinde. Außerdem sollten Jugendliche stärker in der Partnerschaft mit La Veyle eingebunden werden, regte Jugendgemeinderätin Meike Engelhart an.

Künftig will sich der Jugendgemeinderat mehr um die Öffentlichkeitarbeit kümmern und mit Flyern, Plakaten und Veröffentlichungen wie im Amtsblatt auf seine Arbeit hinweisen, damit die Jugendlichen auch mitbekommen, dass es einen Jugendgemeinderat gibt. Dadurch sollen auch neue Mitglieder für den Jugendgemeinderat gefunden werden, nachdem inzwischen drei Mitglieder aus dem Gremium ausgeschieden sind.