Bürgermeister Helge Viehweg und Erster Landesbeamter Wolfgang Herz (von links) sowie Prof. Dr. Erik Schweickert MdL (rechts) freuen sich über die Förderbescheide, die sie aus den Händen von Innenminister Thomas Strobl (Zweiter von rechts) erhielten.

Ausbau des Breitbandnetzes im Enzkreis schreitet voran

Der Ausbau des Breitbandnetzes im Enzkreis schreitet auch zu Beginn des Jahres weiter voran. Weitere 243.065 Euro Förderung für den Ausbau.

Aus den Händen von Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl konnten in Vertretung des Zweckverbandsvorsitzenden Jörg-Michael Teply der Erste Landesbeamte und Infrastrukturdezernent des Enzkreises, Wolfgang Herz, sowie Straubenhardts Bürgermeister Helge Viehweg Förderbescheide mit einem Gesamtvolumen von 243.065 Euro in Empfang nehmen.

Diese Fördergelder wurden für ein Ausbauprojekt der überörtlichen Backbone-Trasse in Mönsheim und für mehrere inner- und überörtliche Baumaßnahmen in den Straubenhardter Ortsteilen Conweiler und Schwann bewilligt. Damit hat der Zweckverband für sein Breitbandprojekt bisher Fördermittel in Höhe von insgesamt knapp 1 Mio. Euro vom Land Baden-Württemberg erhalten. Der Verbandsvorsitzende, Wurmbergs Bürgermeister Jörg-Michael Teply, sollte somit mit seiner bei der vorangegangenen Förderbescheid-Übergabe im Oktober 2018 geäußerten Hoffnung auf höhere Fördersummen ab dem Jahr 2019 Recht behalten.

Die Fördergelder in Höhe von 18.600 Euro für die Baumaßnahme in Mönsheim werden für die Fortführung der Backbone-Trasse im Bereich „Im Gödelmann“ eingesetzt, die im Zuge des Neubaus des Radwegs weitergeführt wird. Zusammen mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt Conweiler ließ der Zweckverband bereits die inner- und überörtliche Breitband-Infrastruktur mitverlegen. Hierfür wurden zur Freude von Straubenhardts Bürgermeister Helge Viehweg Fördermittel in Höhe von 224.465 Euro bewilligt.

Bereits bei der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Ende Januar nannte Teply Zahlen: „In den letzten drei Jahren hat der Zweckverband im Zuge von Mitverlegungsmaßnahmen in 16 von 25 Verbandskommunen Bauaufträge im Gesamtwert von 4,2 Millionen Euro für den Aufbau von Breitband-Infrastruktur vergeben und dafür über eine Million an Fördermitteln beim Land beantragt.“ Die Ausbau-Aktivitäten des Zweckverbandes werden laut Teply in der kommenden Zeit noch weiter forciert: Zunächst mit dem geplanten Baubeginn der ersten Backbone-Strecken im Spätjahr 2019, anschließend sollen weitere Ausbaugebiete folgen. „Zudem soll in enger Kooperation mit den strategischen Partnern des Zweckverbandes auch vorhandene Infrastruktur angepachtet werden“, wie Wolfgang Herz ergänzt.

„Unser Ziel ist klar: Schnelles Internet in Baden-Württemberg für alle. Dort, wo private Telekommunikationsunternehmen keine entsprechenden Infrastrukturen schaffen, investiert das Land – rund eine halbe Milliarde Euro bis 2012“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Digitalisierungsminister Thomas Strobl bei der Übergabe der Förderbescheide.  „Wir sorgen dafür, dass die Förderung des Bundes in Höhe von 50 Prozent in ein Ausbauprojekt fließt. Das Land sattelt künftig 40 Prozent obendrauf. So ermöglichen wir eine Gesamtförderung bis 90 Prozent“.

PM Enzkreis 62/2019 - Foto: Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration