Finanzspritze für Waldkindergarten und Ferienprogramm

Netze BW spendet knapp 2000 Euro an zwei Straubenhardter Einrichtungen

Gleich zwei Einrichtungen in Straubenhardt wurden mit einer Spende von der Netze BW bedacht: Der Waldkindergarten in Straubenhardt erhielt rund 1400 Euro, das Sommerferienprogramm 2020 einen Betrag von 500 Euro. Das Unternehmen hatte dafür wieder seine Portokasse geplündert. Dahinter verbirgt sich eine 2019 gestartete Aktion der Netze BW, bei der Haushalte aufgerufen werden, den Stand des Stromzählers nicht mehr per Post, sondern mithilfe elektronischer Medien mitzuteilen. „Unser Ziel ist es, mehr und mehr von der postalischen Datenübermittlung abzurücken“, erklärte Kommunalberater Tino Stutz. „Darum bieten wir verschiedene zeitgemäße Wege an, um die Angaben ohne große Umstände übermitteln zu können.“ Als Anreiz verspricht der Netzbetreiber, für jede Online-Mitteilung des Stromverbrauchs das jährlich eingesparte Porto pro Kommune an eine gemeinnützige Organisation vor Ort zu spenden.

Spendenübergabe im WaldStrahlende Gesichter: Über die beiden Spenden von Tino Stutz (Zweiter von links) freuten sich Bürgermeister Helge Viehweg (von links), Marcello Rodriguez, Marina Zorko, Kathrin Trackl und die Kinder vom Waldkindergarten, sowie Rouven Rudisile und Susanne Hopfinger von der Gemeinde. Foto: Gemeinde

„Das ist toll, dass unsere Kinder und Jugendlichen unterstützt werden“, sagte Bürgermeister Helge Viehweg bei der symbolischen Scheckübergabe beim Waldkindergarten. „Eine Finanzspritze ist immer willkommen“, freute sich auch Kathrin Trackl, Leiterin des Waldkindergartens, die von der Spende bereits einen Bollerwagen angeschafft hat. Besonders schön sei es, dass die Bürger von Straubenhardt dazu beigetragen haben. „Das ist auch für mich ein Zeichen guter Nachbarschaft“, ergänzte Susanne Hopfinger vom Sommerferienprogramm und bedankte sich in beider Namen bei allen Haushalten, die an der Aktion teilgenommen haben.

Weitere Informationen gibt es unter: www.netze-bw.de/Zaehler/Stromzaehler