Diese illegale Müllentsorgung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Fotos: Bauhof Gemeinde

Illegale Müllablagerungen auf dem Häckselplatz in Conweiler

Aus gegebenem Anlass informieren wir über die Benutzungsverordnung für den Häckselplatz Conweiler. Zum wiederholten Mal ist es vorgekommen, dass Müll wie Plastiksäcke, Flaschen und sogar ein altes Planschbecken abgelagert wurden. Diese illegale Müllentsorgung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Der Häckselplatz dient der Entsorgung von Gras- und Grünschnitt. Als loses Häckselgut darf nur Baum- und Strauchschnitt auf den ausgewiesenen Flächen abgelagert werden. Der Durchmesser von Ästen, Zweigen und Wurzeln muss dabei kleiner als 15 Zentimeter sein. Laub, Grasschnitt, Blumen- und Pflanzenreste – selbstverständlich ohne Plastiktüten – dürfen in den Container geschüttet werden. Nicht angenommen werden u.a. Wurzelstöcke, Erde, Steine, Asche, Kleintierstreu, Mist, Heu und Stroh sowie kompostierbare Küchenabfälle und Speisereste. Das Ablagern von nicht zulässigen Materialien führt zu einem deutlich erhöhten Aufwand bei der Entsorgung, wenn beispielsweise Teile aus Plastik aussortiert werden müssen. Größere Baumstämme oder gar Beton kann der Häcksler nicht verarbeiten. Dadurch kann es zu Beschädigungen an der Häckselmaschine kommen, wodurch der Platz unbenutzbar wird.

illegale Müllentsorgung auf Häckselplatz