Prof. Dr. Michael Braungart ist einer der beiden Pioniere des „Cradle to Cradle“-Konzepts, das die Gemeinde derzeit beim Neubau des Feuerwehrhauses umsetzt. Beim Jahresauftakt am 20. Januar 2019 ist er mit einem spannenden Vortrag zu Gast.

Jahresauftakt am 20. Januar mit Prof. Dr. Michael Braungart

„Cradle-to-Cradle“-Pionier zu Gast in Straubenhardt – Live-Band, Kinderbetreuung und Thementische zur Agenda

Wissenschaft, Wohlfühlen und Weitsicht – beim Jahresauftakt der Gemeinde Straubenhardt am Sonntag, 20. Januar 2019, ab 11 Uhr in der Festhalle Feldrennach (Silcherstr. 10, 75334 Straubenhardt) kommen alle auf ihre Kosten. Es gibt schwungvolle Live-Musik, spannende Themen und die Möglichkeit, sich einzubringen. Zu Gast sein wird der gefragte Pionier des „Cradle to Cradle“-Designkonzepts, Prof. Dr. Michael Braungart, der seine Vision bereits 2015 im Gemeinderat vorstellte. Braungart ist Professor an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Gründer von EPEA Internationale Umweltforschung in Hamburg, der Wiege von „Cradle to Cradle“. Zudem ist er Mitbegründer und wissenschaftlicher Leiter von McDonough Braungart Design Chemistry (MBDC) in Charlottesville, Virginia (USA) und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts (HUI). Er arbeitet mit vielen Organisationen und Unternehmen unterschiedlicher Branchen zusammen und wird bei uns einen interaktiven, unterhaltsamen und mit vielen Beispielen und Bildern veranschaulichten Vortrag halten.

Was ist „Cradle to Cradle“?

Energie sparen, enthaltsam sein, die Produktionsprozesse effizienter und weniger schädlich machen – alles schön und gut. Aber nur, wenn sich die Produkte und Produktionsprozesse so entwickeln, dass Verschwendung kein Problem mehr ist und sie komplett unschädlich, ja vielmehr nützlich für Mensch und Natur sind. In seinem Vortrag wird Prof. Dr. Michael Braungart den Begriff Nachhaltigkeit kritisch beleuchten und den alternativen Ansatz des Cradle to Cradle®-Prinzips anschaulich vorstellen. Denn mit der Positivdefinition, so Braungart, wird es keine Abfälle mehr geben. Das C2C-Prinzip setzt die Gemeinde Straubenhardt derzeit beim Neubau des Feuerwehrhauses um und steht mit auf der Agenda 2019.

Was wird geboten?

Los geht es um 11 Uhr mit Sekt und Live-Musik der „Night Kings“, einer Walking Band mit Saxofon, Gesang, Akkordeon und Kontrabass. Als renommierte Galaband sind die „Night Kings“ seit 50 Jahren unterwegs, spielten unter anderem bei „Wetten dass..?“, beim Radio Regenbogen Award, bei After Work Shows oder Adlon Berlin. Die Musiker treten im In- und Ausland auf und werden den Jahresauftakt schwungvoll umrahmen. Um 11.30 Uhr wird Bürgermeister Helge Viehweg die Gäste begrüßen, kurz auf das Jahr 2018 zurückblicken und die Themen des neuen Jahres vorstellen. Nach dem etwa 30-minütigen Vortrag von Braungart zu „Cradle to Cradle“ (C2C) und der Bedeutung für Straubenhardt sind Thementische geplant, an denen sich jeder mit seinen Ideen einbringen kann – darunter auch ein C2C-Tisch mit dem Experten aus Hamburg.

Trio

Bild: Im In- und Ausland sind die Musiker der „Night Kings“ unterwegs, spielten auch bereits bei „Wetten dass..?“ und vielen After Work Shows. Von links: Jeany Gruber am Akkordeon, Tamara Gies am Saxofon und Hans Grieb am Kontrabass.

Können Kinder mitkommen?

Auf jeden Fall. Um die Betreuung kümmert sich der Jugendgemeinderat. Zudem gibt es heiße Suppe, für das leibliche Wohl sorgt der Turnverein Feldrennach. Zudem gibt es selbstgebrautes Bier von der Firma Häselbräu aus Pfinzweiler. Die Veranstaltung dauert voraussichtlich bis 14 Uhr.

Das Programm im Überblick finden Sie unter Downloads.