Auch Kirschbäume können gepflanzt werden. Foto: Gemeinde

Obstbaumpflanzaktion auf Streuobstwiesen

Wie bereits im Amts- und Mitteilungsblatt 03/2019 bekannt gegeben, möchte die Gemeinde Straubenhardt im Herbst 2019 eine Obstbaumpflanzaktion auf Streuobstwiesen in Zusammenarbeit mit den Obst- und Gartenbauvereinen starten.

Wer kann mitmachen?

Jeder der auf der Gemarkung Straubenhardt geeignete Flächen im Außenbereich besitzt und bereit ist, die Bäume fachgerecht zu pflanzen und zu pflegen. Geeignete Flächen sind nicht nur Wiesen, auch auf  Ackergrundstücken können und sollen Bäume gepflanzt werden, z.B. an den Kopfenden, wo die Bewirtschaftung kaum behindert wird.           

Was müssen Sie beachten?

  • Von November bis April ist Pflanzzeit.
  • Der neue Baum braucht genügend Platz. Für Apfel, Birnen- und Kirschhochbäume sollte eine Fläche von mindestens 10 x 10 m vorhanden sein, für Zwetschgen sollten mindestens 6 x 6 m Platz zur Verfügung stehen.
  • Beachten Sie die vorgeschriebenen Grenzabstände zu Nachbargrundstücken.
    Diese betragen für Zwetschgen, Mirabellen und Renekloden 3 m, für Äpfel
    und Birnen bei den meisten Sorten 4 m und bei Süßkirschen sowie bei veredelten
    Walnussbäumen ebenfalls 4 m. Unveredelte Walnussbäume, sogenannte Sämlinge,
    müssen mit 8 m Grenzabstand gepflanzt werden.
  • Als Pächter müssen Sie die Zustimmung des Eigentümers einholen.
  • Alte Bäume, auch wenn sie nicht mehr tragen, sind ökologisch wertvoll. Vermeiden
    Sie daher einen alten Baum für eine Neupflanzung zu roden, besser ist es vorhandene
    Lücken auszufüllen. Wichtig ist jedoch der erste Erziehungsschnitt. Hinweise zu
    Pflanzung und Baumschnitt erhalten Sie bei den jeweiligen Obst- und Gartenbauvereinen.

Was kostet diese Aktion für Sie?

Sie bezahlen für einen Baum inklusive Pflanzenzubehör (Pfahl, Bindematerial, Drahthose oder Spirale) 12,- €, die darüber hinausgehenden Kosten übernimmt die Gemeinde Straubenhardt für Sie.

Welche Obstsorten / Hochstammbäume können gepflanzt werden?

Äpfel: Berner Rosenapfel, Bittenfelder, Boskoop Hohenheim, Brettacher, Champagner Renette, Danziger Kant, Dülmener Rosen, Glockenapfel, Gartenmeister Simon, Goldparmäne, Grafensteiner, Hauxapfle, Hilde, Jakob Fischer, Jakob Lebel, Kaiser Wilhelm, Öhringer Blutstreifling, Oldenburg, Ontario, Prinz Albrecht, Rheinischer Bohn, Rheinischer Winterrambour, Rheinischer Krummstiel, Rote Sternrenette, Roter Berlepsch, Roter Boskoop, Rubinola, Schlosserapfel, Sonnenwirtsapfel, Schweizer Orangenapfel, Zabergäu, Zuccalmaglio

Birnen: Alexander Lucas, Bayrische Wein, Bosc’s Flaschenbirne, Champagner Bratbirne, Clapps Liebling, Conference, Frühe aus Trévoux, Gellerts Butterbirne, Gräfin von Paris,
Gute Graue, Kirchensaler Most, Köstliche aus Charneu, Oberöster, Weinbirne, Palmischbirne, Pastorenbirne, Schweizer Wasser, Walsche Schnapsbirne

Zwetschgen: Auerbacher, Anna Späth, Bühler Frühzwetschge, Cacaks Fruchtbare, Ersinger Frühzwetschge, Graf Althans/Reneklode, Große Grüne Reneklode, Hanita, Hauszwetschge Meschenmoser, Hauszwetschge Schüfer, Hauszwetschge Wyhl, Ontariopflaume, Quillins/Reneklode, President, The Czar/Pflaume, Wangenheims

Mirabellen: Nancy Mirabelle 1510

Kirschen: Burlat, Hedelfinger, Johanna, Kassins, Kordia, Napoleon, Regina, Schneiders Späte, Schwarze Knorpel

Was müssen Sie tun?

Geben Sie die vollständig ausgefüllte Bestellung/Erklärung bis 11.10.2019 (Ausschlussfrist, Bestellungen nach diesem Termin werden nicht entgegengenommen) bei der Gemeinde-verwaltung Straubenhardt, Rathaus Feldrennach Zimmer Nr. 4 ab, oder einfach auf unserer Homepage unter www.straubenhardt.de den Bestellschein downloaden. Dieser kann gerne auch per E-Mail an alexandra.sauer@straubenhardt.de zurück gesendet werden. Die angemeldeten Bäume werden nach Ausschlussfrist umgehend bestellt und ausgegeben. Die Ausgabe der Bäume erfolgt über die Obst- und Gartenbauvereine und wird rechtzeitig im Amts- und Mitteilungsblatt bekannt gegeben.

Den Bestellschein finden Sie hier unter Downloads.