Öffentliche Bekanntmachung zur Einzeländerung FNP im Bereich Gässlesweg

Bürgermeisteramt Straubenhardt - Fachbereich Bauen & Wohnen

Einzeländerung des Flächennutzungsplanes (FNP) zur Erweiterung eines Betriebsstandortes im Gewerbegebiet Gässlesweg  -Gemarkung Feldrennach-  gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) i.V.m. § 1 Abs. 8 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Straubenhardt hat am 05.12.2018 in öffentlicher Sitzung beschlossen, den Flächennutzungsplan bezüglich Erweiterung eines Betriebsstandortes im Gewerbegebiet Gässlesweg –Gemarkung Feldrennach- gemäß § 2 Abs. 1 BauGB in Verbindung mit § 1 Abs. 8 BauGB zu ändern.

In der Sitzung vom 05.12.2018 hat der Gemeinderat den Vorentwurf hierzu gebilligt und die Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB sowie die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 1 BauGB beschlossen.

Der Änderungsbereich des Flächennutzungsplanes umfasst die Grundstücke Flst. Nr. 2601 und 2603 und ist abgegrenzt mit dem Betriebsstandort Gässlesweg 34, Königstraße (K4572), Steigbrunnengraben und Feldweg Flst. Nr. 2592 im nachfolgenden Kartenausschnitt grau umrandet:

Lageplan FNPMaßgebend für den Änderungsbereich ist der Vorentwurf zur Einzeländerung Flächennutzungsplan zur Erweiterung eines Betriebsstandortes im Gewerbegebiet Gässlesweg -zeichnerischen Teil- in der Fassung vom November 2018.

Mit der Einzeländerung des Flächennutzungsplanes sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung eines Betriebsstandortes geschaffen werden.

Diese öffentliche Bekanntmachung dient als Anstoß, die Bürgerinnen und Bürger über Planung zu informieren und auf die Möglichkeit der Einsicht in die Entwurfsplanung mit der Begründung, den Umweltbericht der artenschutzrechtlichen Voruntersuchung und spezielle artenschutzrechtliche Untersuchung hinzuweisen.

Der Vorentwurf zur Einzeländerung des Flächennutzungsplanes, der Umweltbericht / Grünordnungsplan vom 07.12.2018 mit Bewertung der voraussichtlichen Umweltauswirkungen, die artenschutzrechtliche Voruntersuchung vom 25.08.2017, spezielle artenschutzrechtliche Untersuchung vom 07.08.2018 werden zusammen mit der Begründung vom 04.02.2019 bis 08.03.2019 bei der Gemeinde Straubenhardt –Fachbereich Bauen & Wohnen- (Rathaus Feldrennach, Ittersbacher Str. 1, 75334 Straubenhardt, Zimmer 1) während den üblichen Dienstzeiten öffentlich ausgelegt. Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Stellungnahmen abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und liegen aus:

  • Schutzgut Pflanzen und Tiere, biologische Vielfalt (mit Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich Prognose bei Durchführung der Planung),
  • Schutzgut Artenschutz, Ergebnis der Untersuchung planungsrelevante Artengruppen (mit Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich Prognose bei Durchführung der Planung), insbesondere bzgl. Fledermäusen, vorkommende Vögel, Reptilien, Insekten, Amphibien – Umweltbericht vom 07.12.2018, artenschutzrechtliche Voruntersuchung vom 25.08.2017 und spezielle artenschutzrechtliche Untersuchung vom 07.08.2018, Büro Bioplan.
  • Schutzgut Boden, Fläche (mit Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich Prognose bei Durchführung der Planung),
  • Schutzgut Wasser, (mit Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich Prognose bei Durchführung der Planung),
  • Schutzgut Luft/Klima, (mit Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich Prognose bei Durchführung der Planung),
  • Schutzgut Landschaftsbild/Erholung, (mit Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich Prognose bei Durchführung der Planung),
  • Schutzgut Menschen und seine Gesundheit / Bevölkerung, (mit Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich Prognose bei Durchführung der Planung), insbesondere Lärmimmission,
  • Schutzgut Kulturgüter und sonstige Sachgüter, (mit Bestandsaufnahme und Bewertung der Umweltauswirkungen einschließlich Prognose bei Durchführung der Planung),

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen sind zusätzlich im Internet unter der Internet-Adresse www.straubenhardt.de eingestellt.

Straubenhardt, 25.01.2019

gez. Helge Viehweg

Bürgermeister