Landrat Bastian Rosenau, Erich Blaich, Helga Schröck vom Bildarchiv und Archivleiter Konstantin Huber (von links) bei der symbolischen Übergabe der 52.000 Dias. Die komplette Sammlung hatte auf dem Wagen keinen Platz. Foto: enz

Straubenhardter Erich Blaich spendet Kreisarchiv seine Dia-Sammlung

Pressemitteilung des Landratsamtes Enzkreis vom 17. Dezember 2018: Dia-Sammlung mit 52.000 Enzkreis-Impressionen findet neue Heimat im Kreisarchiv

ENZKREIS. Er selbst nennt es sein „Lebenswerk“ und auch für den Enzkreis ist es ein großer Schatz: Der 76-jährige Straubenhardter Erich Blaich hat dem Kreisarchiv dieser Tage seine stolze Dia-Sammlung mit 52.000 Enzkreis-Impressionen vermacht. „Dank dieser reichen und wirklich toll fotografierten Auswahl können wir bei künftigen Veröffentlichungen aus dem Vollen schöpfen“, freut sich Landrat Bastian Rosenau, der sich auch von der Ordnung und Struktur der Sammlung - inklusive detaillierter Informationen zum jeweiligen Motiv - beeindruckt zeigte.

Ursprünglich wollte der gelernte Schweißer Blaich lieber malen, 1982 entschloss er sich aber dazu, seine Impressionen mit Hilfe der Kamera einzufangen. Seine analoge Minolta XD7 sollte 36 Jahre lang zu seinem treuen Begleiter werden. Der Autodidakt hat dabei immer Wert darauf gelegt, die Stimmung des Augenblicks in seinen Bildern einzufangen und deshalb stets auf künstliches Licht verzichtet: „Mit Kamera und Stativ im Gepäck bin ich oft schon beim ersten Sonnenstrahl unterwegs gewesen, um das perfekte Licht einzufangen“, erzählt er.

Zu Blaichs beliebtesten Foto-Motiven zählen die regionalen Klöster Maulbronn, Hirsau, Alpirsbach, aber auch andere Klöster in Baden-Württemberg und Burgund. Das Dia-Archiv umfasst zudem eine enorme Zahl an Architekturaufnahmen, Landschafts- und Naturaufnahmen sowie Dokumentationen von Ereignissen im Enzkreis. Zahlreiche Ortsansichten belegen die Veränderungen im Laufe der Jahrzehnte. Zur Stadt Neuenbürg hat der dort geborene Erich Blaich eine besondere Verbindung;  von ihr finden sich stolze 7848 Aufnahmen in der Sammlung.

Doch Blaich hat seinen „Schatz“ in all den Jahren nicht im stillen Kämmerlein genossen, sondern ihn einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seit 1998 begeisterte er zahlreiche Zuschauer bei seinen Dia-Präsentationen, die beispielsweise in den Kurverwaltungen Wildbad, Herrenalb und Liebenzell, aber auch in den Volkshochschulen, in Straubenhardt oder Maulbronn stattfanden. Blaich hat im Laufe der Jahre zudem elf Fotobücher, die im Internet unter www.diablaich.de virtuell betrachtet werden können, in Eigenproduktion und kleinen Auflagen veröffentlicht. Demnächst wird sein neuestes Werk, der Bildband „Neuenbürg – das malerische Städtle an der Enz“ im Jeff-Klotz-Verlag veröffentlicht.

„Ich weiß dass meine Dias im Kreisarchiv eine gute Heimat gefunden haben, und es erfüllt mich mit Freude und Stolz, dass meine Bilder auch in Zukunft gesehen werden und zur Geltung kommen können“, so Blaich abschließend.